ManoMoneta

Bildung für mehr Finanzkompetenz

Lesezeit: Minuten
Jeder zehnte Erwachsene in Deutschland war bereits vor der Corona-Pandemie trotz guter Konjunktur und geringer Arbeitslosigkeit überschuldet. Auch jüngere Menschen fühlen sich nicht ausreichend auf den Umgang mit Geld vorbereitet. Bei überschuldeten Menschen unter 25 Jahren geben 27 % an, durch unwirtschaftliche Haushaltsführung in die Schuldenfalle getappt zu sein. Gründe dafür sind omnipräsente Konsummöglichkeiten, wenig analoge Gelderfahrungen und eine unzureichende finanzielle Bildung.
Förderung der Alltagskompetenz im Umgang mit Geld

Bildung ist der Schlüssel

Um Finanzfallen und Überschuldung vorzubeugen, müssen vor allem Schüler*innen aufgeklärt werden. Dafür brauchen Eltern und Lehrkräfte Unterstützung. In den Schulen gibt es bisher wenig Unterrichtsmaterial, das für den bewussten Umgang mit Geld sensibilisiert.

finlit foundation hilft

Als Partner von Schulen will die gemeinnützige finlitfoundationdabei unterstützen, Schüler*innen im Umgang mit Geld zu stärken und sie zu verantwortungsvollen und nachhaltigen Konsument*innen zu machen.

Unser Angebot* für Schulklassen

Mit dem spannenden und crossmedialen ManoMoneta-Lehrangebot werden die Kinder für Finanzthemen sensibilisiert und im eigenen Handeln gestärkt. Grundlage dafür bilden didaktisch unterschiedliche Ansätze:
  • Finanzbox Lernkarten zu alltagsnahen Szenarien
  • Portfolio Kreative Erforschung des Finanzalltags
  • Zukunftslabore Mitmachtage zum Entdecken von Trends
* Das Angebot ist kosten-und werbefrei verfügbar und wird von praktischen Anleitungen begleitet.
War dieser Inhalt hilfreich für Sie?

Kontaktieren und mitmachen!